„Die Tagespresse“-Beitrag (österreichische Online Satire-Zeitung) vom 20.4.2016 zum Thema Corris & Co.

von kevinbrutschin

Studie: Atomkraftwerke mittlerweile beliebter als Global-2000-Spendenkeiler

 

Im April hat die beliebte österreichische Online-Satirezeitung „Die Tagespresse“ dem Thema Strassensammelaktionen (in Österreich werden die Sammelnden „Spendenkeiler“ genannt) einen originellen Beitrag gewidmet. Das einzige Manko: Es wurde nicht erwähnt, dass die Sammelnden der in Österreich bekannten Umweltschutzorganisation „Global 2000“ nicht von dieser selbst sind, sondern Angestellte der Agentur „Face2Face Fundraising“. Deren Boss, Robert Buchhaus wiederum gehört dem „Quartett Infernale“ (neben Franz Wissmann, Gerhard Friesacher und Andreas Leitner) an, d.h. er ist einer der vier Hauptpersonen hinter DialogDirect, der weltweit ersten Strassensammelfirma.

Global 2000 hatte einst übrigens selbst die Zusammenarbeit mit ihrer Agentur gekündigt, liess die Keiler aber ein paar Jahre später schon wieder gewähren (Der Standard, 15.12.1998: „Gerade vor Weihnachten klagen Passanten über aufdringliche Keiler auf den Strassen oder an Haustüren. Global 2000 hat deshalb bereits 1996 Ärger bekommen und verzichtet seitdem auf die Strassenkeiler.“).

Jasna Sonne

Weiter interessant: Sowohl Global 2000- als auch Greenpeace Österreich-Gründungsmitglied ist Jasna Sonne. Und ausgerechnet Sonne ist zusammen mit dem bereits erwähnten Franz Wissmann von der Agentur DialogDirect auch verantwortlich für die ersten Versuche mit Strassenkeilern, die für  Greenpeace ab 1995 starteten, wo sie damals als Fundraiserin engagiert war. Oberster und damit selbstverständlich mitverantwortlicher Greenpeace-Fundraising Direktor zu jener Zeit: Daryl Upsall.

Daryl Upsall

HIER also der Beitrag („Atommeiler statt Spendenkeiler!“); wünsche spassiges Lesevergnügen. Kevin 🙂

Advertisements