CH: 20 Minuten-Artikel zum Thema Corris & Co. vom 10. April 2017

von kevinbrutschin

W i c h t i g s t e  B e i t r ä g e     H a u p t s e i t e

„Die Dubelis, von Corris“: Reimt sich sogar – fast 

Coooool! Neuer, vernichtender Beitrag über die Wohltätigkeits-Strassenräuber in grösster Schweizer Zeitung – „20 Minuten“ ist doch nicht (mehr) ganz so parteisch in der Sache, wie ich gedacht habe (siehe Beitrag zu „Medienverstrickungen“). Reinziehen obligatorisch: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Viele-Junge-werden-zum-Spenden-ueberredet-26365990

 

Bildergebnis für greis

Rapper Greis: „Jugendsünde Corris“ (naja, ist lange nicht der Einzige – aber dummerweise der Bekannteste)

PS: Also was mir noch zum Thema „Viele Junge werden zum Spenden überredet“ eingefallen ist: Der Rapper Greis hat ja auch mal bei Corris gesammelt. Er hat den Job damals auch ziemlich „geil“ gefunden. Nicht unbedingt, weil man damals bei diesen Abzockerfirmen noch unverschämt viel verdienen konnte (da ja damals noch unbekannt war, dass kommerzielle Agenturen hinter den Sammlungen stecken, machten noch viel mehr Leute mit) – bzw. bis zu 15’000 Franken Monatslohn. Und wegen der guten Sache sowieso nicht. Sondern meines Wissens, weil man bei diesem Job heisse, junge Girls abschleppen konnte. Die finden nämlich junge „Weltretter“ traditionellerweise „herzig“ – und sind gleichzeitig zu naiv, zu erkennen, dass diese nur so tun als wären sie das. Ausserdem: Hat schon mal jemand die Kommentare zum Artikel gelesen? Hab mal etwa 20 erste angeguckt. Ausnahmslos alle negativ. Also ich weiss nicht, ob ich das schon mal geschrieben habe, aber: Man muss sich wirklich ernsthaft fragen, ob Hilfsorganisationen, die diesen Sammelstuss über Abzockerfirmen heute noch machen, noch alle Tassen im Schrank haben.

 

Advertisements