Würdest du bei Spendenaktion vor Haustür/auf der Strasse mitmachen, wenn „Sammelfirma“ den Grossteil der Spende quasi selbst einsackt?

von kevinbrutschin

Bildergebnis für spendensammler strasse

Spendenaktion der Corris AG für Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“

 

Ich habe jetzt ja schon etwa drei Bücher voll mit Kritik zur Zusammenarbeit von Hilfsorganisationen wie z.B. dem Roten Kreuz oder Vier Pfoten mit Spendensammelfirmen (Fundraisingagenturen) geschrieben. Leider ist die Kritik immer noch nicht ganz überall angekommen. Deshalb jetzt einfach mal einfach, einfacher, am einfachsten: 

 

Würdest DU bei einer solchen Sammelaktion mitmachen (also z.B. in der Schweiz bei einer Organisation, die dir grundsätzlich gefällt, aber die Sammelaktionen der Spendenfirma „Corris“ übergeben hat)? Ich meine jetzt, wo du weisst, dass dann Corris 850 Franken pro Tag für diejenige Person, die dich auf der Strasse „überzeugt“ hat mitzumachen (natürlich ohne zu sagen, dass sie von Corris ist), einsackt? Und du quasi die ersten 2-3 Jahresspenden an Corris gibst (Anmerkung: Die meisten Menschen bleiben übrigens NICHT MAL SO LANGE beim Hilfswerk.)?

Also ich würde jedenfalls sicher nicht mitmachen.

Würdest du deinen Liebsten (also vielleicht Familienmitgliedern, allerbesten Freunden/Freundinnen, usw.), welche gerade auf der Strasse eine Mitgliedschaft unterzeichnen wollen, davon abraten?

Ich? Ja.

Würdest du grundsätzlich andere Menschen in der gleichen Situation auch davon abraten?

Ich? Ja.

Was folgert sich daraus?

 

 

 

 

 

Advertisements